Von der Teeküche zur Arbeitslounge

Unsere Büros haben sich schon vor der Pandemie verändert. Von traditionellen Schreibtischen hin zu einer flexibleren, abwechslungsreicheren und wohnlicheren Einrichtung. Unsere Arbeitsplätze sind mehr als nur ein Ort, an dem wir arbeiten. Die Arbeitslounge hat sich zu einem wichtigen Ort im modernen Büro entwickelt.

Es beginnt schon am Eingang, hier bekommt man den ersten Eindruck von der Atmosphäre im Büro. Wer das Büro betritt, sollte sofort eine Vorstellung von der Vision und der Marke des Unternehmens bekommen. Die Einrichtungslösung sollte sicherstellen, dass sich jeder willkommen und einbezogen fühlt und dass klar ist, wie man sich im Büro zurechtfindet. Ein gut durchdachtes Farbschema, Musik und vielleicht der Duft von frisch gebrühtem Kaffee und frischen Blumen verstärken diese Erfahrung. 
 
Der Eingangsbereich kann auch in eine Arbeitslounge, ähnlich einer Hotellobby, umgewandelt werden. Dies wird für Unternehmen immer wichtiger und identitätsstiftender, zumal der Wettbewerb um Talente zunimmt. Dabei geht es nicht nur darum, neue Arbeitskräfte zu gewinnen, sondern auch darum, bestehende Beschäftigte an das Unternehmen zu binden. 
 
Die Arbeitslounge, die sich auch in der Mitte des Büros befinden kann, ist das beste Spiegelbild der Marke, des Images und der Werte des Unternehmens. Sie dient auch als kreative Umgebung für Brainstorming, spontane Gespräche und Zusammenarbeit. Ein informelles und entspanntes Umfeld trägt dazu bei, dass sich die Mitarbeitenden freier fühlen, Ideen auszutauschen und über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Dies wiederum kann zu innovativen Lösungen und mehr Kreativität führen. Der Raum ist viel mehr als nur ein Durchgang, er wird zu einem lebendigen, anregenden und sozialen Zentrum, in dem man warten, sich treffen, Kontakte knüpfen, einen Kaffee trinken oder arbeiten kann. Hier entfaltet sich die Unternehmenskultur. 

Image_arbetslounge1.jpg

Der Projekttisch Vagabond mit dem Hocker Motus auf Rollen lädt zu einem kurzen Arbeitstreffen ein, während die Fields Sessel mit hohen Rückenlehnen einen Raum-im-Raum für Gespräche schaffen. Cone mit dem Hocker Mr T wird zu einem begehbaren Steh- oder Sitzplatz.

Image_arbetslounge2.jpg

Das 2016 eingeführte modulare System Fields von Kinnarps ist eine direkte Antwort auf den bestehenden Trend zu wohnlichen Büroumgebungen.

Die Ausstattung der Arbeitslounge hat einen großen Einfluss darauf, wie sie wahrgenommen wird und wozu sie einlädt. Um ein dynamisches und funktionelles Umfeld für verschiedene Aktivitäten zu schaffen, müssen Sitzgelegenheiten und Tische in verschiedenen Höhen vorhanden sein. Sofas und andere Loungemöbel sollten vorzugsweise eine etwas höhere Sitzhöhe (45 cm) und eine etwas härtere Sitzfläche haben, um ein aktiveres, aber dennoch bequemes und entspanntes Sitzen zu ermöglichen. Höhere Tische mit Hockern erleichtern das kurze Sitzen am Computer. Unverzichtbar sind Steckdosen zum Aufladen verschiedener Geräte, die sich z.B. in Tischen oder Sockeln von Loungemöbeln befinden können. Ein zentraler Teil der Arbeitslounge kann mit einem langen Tisch in größerem Format für viele Personen ausgestattet werden, an den man sich zu setzen traut, auch wenn man die Personen, die bereits dort sitzen, nicht kennt. Ein langer, tiefer Tisch, der in der Mitte durch Akustikschirme oder Pflanzen und mehrere Steckdosen geteilt ist, schafft ein Gefühl von Distanz und dennoch Gemeinschaft.
 
Arbeitslounges können unterschiedlich groß sein, bestehen aber oft aus einer etwas größeren Fläche, so dass es besonders wichtig ist, auf eine gute Akustik zu achten. Trennwände auf Rollen können sowohl Schall absorbieren als auch für eine ruhigere Umgebung mit weniger visuellen Auswirkungen sorgen. Hochlehnige Sofas oder Sessel, die einander gegenübergestellt werden, schaffen natürliche kleine Räume im Raum, in denen man sich mit einem Kollegen unterhalten kann, und tragen gleichzeitig zu einer guten Akustik bei. Generell sind Polstermöbel einer guten Akustik zuträglich. 
 
Grünpflanzen sind ebenfalls ein wichtiges Element, nicht nur, weil sie eine schöne Atmosphäre schaffen, sondern auch, weil das Laub den Schall streut und eine angenehmere Geräuschkulisse schafft. Pflanzen können auch dazu dienen, einen Teil der Arbeitslounge abzutrennen und Schreibtische für Einzel-arbeit aufzustellen.
 
Mit der richtigen Technik und flexiblen Möbeln lässt sich die Lounge auch in einen idealen Ort für größere Präsentationen und Veranstaltungen verwandeln – eine intelligente Art, den Raum im Büro zu optimieren. Große Konferenzräume oder Auditorien sind in modernen Büros selten, dennoch müssen Präsentationen für viele Mitarbeitende möglich sein. Die Arbeitslounge kann eine gute Alternative sein! Stapelbare Paletten, die sich leicht platzieren lassen, Tische auf Rollen, die aus dem Weg geräumt werden können, und Technik, die von der Decke heruntergeklappt werden kann, sind Beispiele, die dies möglich machen.

1/3

Die Ergebnisse der Kinnarps Arbeitsplatzanalyse Next Office® zeigen, dass Arbeitslounges, neben Einzelarbeitsplätzen für konzentriertes Arbeiten und kleinen Besprechungsräumen, zu den drei am häufigsten nachgefragten Umgebungen in modernen Büros gehören.

3x Tische für die Arbeitslounge

Sumo

Sumo

Tischserie
Nexus

Nexus

Tischserie

34 Farben und Materialien | 22 Varianten

Hal

Hal

Höhenverstellbare Tischserie

„Eine gut funktionierende Arbeitslounge ist ein Ort, an dem man sich während des Arbeitstages gerne aufhält. Sie gibt Energie und ermöglicht abteilungsübergreifende Begegnungen – sie wird zum Zentrum des Arbeitsumfeldes.”

Henrik Axell, Head of Workplace Strategy, Kinnarps

Immer mehr unternehmen erkennen, wie wichtig es ist, Orte für informelle Treffen anzubieten. Es hat viele Vorteile, sich am Arbeitsplatz zu treffen. Es schafft Engagement, entwickelt Beziehungen und stärkt langfristig die Unternehmenskultur. Studien* haben gezeigt, dass persönliche Gespräche mehr als 30 Mal effektiver sind als E-Mails. 
 
Obwohl die digitale Kommunikation einen weiten Weg zurückgelegt hat, ist das persönliche Gespräch nach wie vor von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung von Beziehungen und die Förderung von Problemlösungen und Innovationen. Trotz der technologischen Entwicklung ist der Mensch von Natur aus gesellig und braucht zwischenmenschliche Kontakte. Wenn wir uns von Angesicht zu Angesicht gegenüberstehen, können wir die Körpersprache des anderen lesen, eine Verbundenheit spüren und uns in einer Weise einfühlen, die durch ein Video nur schwer wiedergegeben werden kann. Kleine Veränderungen im Gesichtsausdruck, in der Art, wie wir unsere Stimme einsetzen, unsere Hände bewegen und Blickkontakt halten, verstärken die Botschaft, die wir vermitteln wollen.
 
Diese Entwicklungen wirken sich auf die Funktion und das Design des Büros im Allgemeinen aus. In dem Maße, in dem die Bedeutung der physischen Begegnung deutlicher wird, rücken soziale Räume und wohnlichere Büroumgebungen immer mehr in den Vordergrund. Die Arbeitslounge ist ein Beispiel für eine lebendige Umgebung und ein Zentrum, in dem man individuell arbeiten, mit Kolleginnen und Kollegen in einem informelleren Rahmen diskutieren, Personen aus anderen Abteilungen treffen oder einfach nur eine Tasse Kaffee trinken kann. Es darf jedoch nicht vergessen werden, dass das Büro nicht nur aus sozialen Räumen bestehen kann, sondern dass Umgebungen für konzentriertes, individuelles Arbeiten oder für die Zusammenarbeit im Team von großer Bedeutung sind. Mit Hilfe einer Arbeitsplatzanalyse, die Tätigkeiten und Bedarfe analysiert, lässt sich herausfinden, welche Arbeitsplatzumgebung benötigt wird.

Benötigen Sie Hilfe bei der Gestaltung einer Arbeitslounge oder anderer Umgebungen in Ihrem Büro? Wir helfen Ihnen gerne!

Wenden Sie sich an einen Showroom von Kinnarps in Ihrer Nähe

Quellen

* Washington Post – The science of being there.
https://www.washingtonpost.com/sf/brand-connect/hilton/the-science-of-being-there/