Referenz: OMNES Education Vellefaux 2

DATEN & FAKTEN

Customer:
OMNES Education Vellefaux 2

Arbeitsplätze:
40

Anzahl der Personen auf dem Campus:
1500

Datum der Fertigstellung:
April 2022

Photograph:
Alexis Paoli

Vellefaux 2: Ein gesundes und effizientes Arbeitsumfeld mit ganzheitlicher Ergonomie von Kinnarps

OMNES Education beauftragte Kinnarps France mit der Entwicklung von Vellefaux 2, einer ehemaligen Waffenkammer des Polizeipräsidiums, deren Architektur an das Metallgerüst des Eiffelturms erinnert. Ziel des Projekts war es, Studierenden der INSEEC School of Business and Economics optimale Arbeitsbedingungen zu bieten. Die Herausforderung, die jetzt erfolgreich gemeistert wurde, bestand darin, Räumlichkeiten für tertiäre und akademische Studien innerhalb des ziemlich ungewöhnlichen Raums in diesem Gebäude in der Nähe des Canal Saint-Martin zu entwickeln. Das Projekt mit einer Fläche von 3.000 m2 und 12 Klassenzimmern und 700 Sitzplätzen wurde von Kinnarps begleitet. Am Ende stand ein neuer Campus, in den die bestehenden Fakultäten einziehen konnten. Bei Kinnarps ist Ergonomie Teil einer Gesamtvision - wir nennen es ganzheitliche Ergonomie. Damit meinen wir das ganzheitliche Erleben eines Raumes. Diese Vision berücksichtigt alle ergonomischen Faktoren – physische, organisatorische und soziale.

Harmonie am Arbeitsplatz

Da OMNES Education die gleichen Grundwerte vertritt wie Kinnarps, sollten Räume entstehen, die die Lebensqualität von Studierenden und Mitarbeitenden verbessern: Ein Arbeitsplatz zum Wohlfühlen, der auch Teamarbeit und selbständiges Arbeiten fördert sowie die Möglichkeit bietet, sich für konzentriertes Arbeiten zurückzuziehen. 

Den Erfolg der Studierenden fördern

Mit der Transformation ging der Wunsch einher, die Räume für eine andere, ungewohnte akademische Erfahrung zu überdenken. Hierzu wurde dem Trend zu Co-Working-Spaces gefolgt: Die Möbel von Kinnarps sollen die Studierenden dazu motivieren, mehr Zeit auf dem Campus zu verbringen und ihre Studienzeit unvergesslich zu machen.

Was Kinnarps zu einem so besonderen Partner machte, mit dem wir wirklich gerne zusammenarbeiten, war die Fähigkeit, innovative Möbel anzubieten und dabei die Ergonomie in den Vordergrund zu stellen. In der Praxis führt dies zu einem „Aha-Effekt“ für unsere Studierenden und Mitarbeitenden und verändert unsere gewohnte Arbeitsweise. Besonders geschätzt habe ich auch unsere konstruktive Zusammenarbeit, bei der Kinnarps alles getan hat, um uns zufrieden zu stellen. Es wurden viele Vorschläge unterbreitet, die unseren Wünschen und unserem Budget entsprachen.

Malika Guillou, Direktorin Immobilien

Eine Entwicklung, die neuen Anforderungen gerecht wird

Da die Zahl der Bewerbungen an den Elite-Business-Schools hoch ist, spiegelte die Wahl des neuen Gebäudes den Wunsch wider, dem wachsenden Raumbedarf gerecht zu werden und auf die veränderten Arbeitsmethoden in der Hochschulbildung zu reagieren. Gruppenarbeit spielt eine immer wichtigere Rolle. Daher legte OMNES Education ein besonderes Augenmerk auf Bereiche für Teamwork, auf eine Infrastruktur, die an die Bedürfnisse der Einzelnen angepasst werden kann, und auf vereinfachte Wegeführung auf dem Gelände.

Das Gebäude Vellefaux 2 erinnert mit seiner ungewöhnlichen Architektur an ein Schiff: Auf zwei Decks angeordnet, ist der untere Teil den Unterrichtsräumen und den Kantinen gewidmet, während oben Platz für Zusammenarbeit ist. Ein Orangenbaum in der Mitte ist hier ein dekoratives Element. Hier sollen Personal und Studierende einander treffen und arbeiten.

Auf dem Gelände gibt es keine Hörsäle, sondern sogenannte modulare Räume mit besserer Ergonomie. Hier wurde dem Wunsch der Studierenden entsprochen, einander zu treffen, um den während der Pandemie eingeschränkten menschlichen Kontakt wiederherzustellen. Die von Kinnarps favorisierte ganzheitliche Ergonomie, bei der alle Elemente zu einem funktionalen Ganzen beitragen, veranlasste OMNES Education, hochwertige Möbel auszuwählen und sicherzustellen, dass für das psychische Wohlbefinden der Studierenden gesorgt ist.

Mit dem Kinnarps Color Studio (KCS) konnte der Kunde es wagen, starke Farben in passenden Tönen zu mischen. Farben können also eingesetzt werden, um das Verhalten und das Wohlbefinden zu beeinflussen. Das KCS bietet attraktive, sorgfältig getestete und bewährte Materialien, die sich für unterschiedliche Umgebungen eignen. Durch die verschiedenen Farbtöne können die Studierenden unter den bestmöglichen Bedingungen arbeiten.

Der Kunde war mit dem gesamten Projekt äußerst zufrieden und hob Kinnarps Liebe zum Detail hervor, wie z. B. die Akustikpaneele, die die Arbeitsräume hervorragend ergänzen und eine ideale akustische Umgebung schaffen. Übermäßiger Lärm schadet der Produktivität, beeinträchtigt unsere Konzentration, unser Stressniveau und unsere Kreativität.

FAZIT: 

 

  • Das Ziel war es, den Anforderungen neuer Arbeitsmethoden und den Veränderungen in der Bildung gerecht zu werden.
  • Das Endergebnis entspricht den Erwartungen des Kunden. Werte von Kinnarps wie Ergonomie und Nachhaltigkeit wurden umgesetzt.
  • Das fertige Projekt ist bei den Studierenden auf großes Interesse gestoßen. Sie beschreiben es als  „erfolgreich“, „modern“ und „wirklich gut durchdacht".