Referenz: Gymnasium Järfälla

FAKTEN

Auftraggeber:
Gymnasium Järfälla

Ort:
Järfälla, Schweden

Architekt:
Atrium Ljungberg

Fläche:
3.250 m²

Stockwerke:
Eins

Anzahl der Beschäftigten:
Ca. 45 Lehrkräfte und sonstiges Personal

Anzahl der Schüler(innen):
Arbeitsplätze für bis zu 500 Schüler(innen)

Abgeschlossen:
Januar 2022

Lernraum mit Fokus auf Barrierefreiheit

Das Gymnasium Järfälla bietet seinen Schülerinnen und Schülern eine neuartige, integrative und inspirierende Lernumgebung. Als das studienvorbereitende Gymnasium in seine neuen Räumlichkeiten in Barkarbystaden umziehen sollte, wurde Kinnarps mit der Konzeption einer innenarchitektonischen Lösung betraut, die das Lernen fördert und den Bedürfnissen junger Menschen nach sowohl kreativer Interaktion als auch Einzelarbeitsplätzen gerecht wird. Die Schule orientiert sich an den Kriterien der Nationalen Agentur für sonderpädagogische Bildung und Schulen hinsichtlich des sogenannten barrierefreien Lernens, was Kinnarps vor die Herausforderung stellte, noch stärker über den Tellerrand zu schauen, um die Ideen und Bedürfnisse der Schulleitung und der Schülerinnen und Schüler in die Realität umzusetzen.

Dialog und Beratung zur Sicherstellung von Konsens, Inklusion und Wohlfühlatmosphäre

Kinnarps und das Gymnasium Järfälla arbeiteten eng zusammen, um eine Gesamtlösung zu finden, bei der die Bedürfnisse aller am Entscheidungsprozess Beteiligten, der Schülerinnen und Schüler, der Schulleiterin und des Personals, berücksichtigt wurden.  Kinnarps präsentierte beispielsweise mehr Vorschläge für Sitzplatzlösungen als in der Bestellung angegeben, sodass die Schülerinnen und Schüler ihre vier Favoriten ausprobieren und über sie abstimmen konnten. Das Ergebnis ist ein Lern- und Arbeitsumfeld, das von den Schülerinnen und Schülern stark unterstützt wird und über das jeder mitreden konnte.

Barrierefreies Lernen für junge Erwachsene

Die Aufgabe, die Kinnarps gestellt wurde, war klar: Die neuen Räumlichkeiten des Gymnasiums Järfälla sollten die Tatsache widerspiegeln, dass die Zeit an der Schule den Übergang in das Erwachsenenleben und eine Vorbereitung auf das Studium oder die spätere Berufstätigkeit darstellt. Die Innenarchitektur wurde sorgfältig ausgewählt und zusammengestellt, um Raum für Entwicklung und Lernen zu schaffen, mit Räumlichkeiten für Gruppenarbeiten sowie Bereichen, die eine gewisse Privatsphäre bieten und die Konzentration fördern.

Buchbare Räume für die Zusammenarbeit und Lernräume für konzentriertes Arbeiten

Inspiriert von modernen Arbeitsplätzen wurde eine offene und flexible Inneneinrichtung geschaffen, die mehr Ähnlichkeiten zu den zukünftigen Arbeitsplätzen der Schülerinnen und Schülern aufweist als zu traditionellen Schuleinrichtungen. Neben dem offenen Studierlounge-Bereich gibt es buchbare Gruppenräume und Lernräume, in denen die Schüler in Ruhe lernen können, entweder allein oder in Gruppen.

Eine Umgebung mit optimierter Akustik, gut geplanten Lösungen und intelligenter Materialauswahl

Die Räumlichkeiten im Gebäude werden von Licht durchflutet, das sowohl aus bodentiefen Fenstern einfällt, die um die gesamte Etage herum verlaufen, als auch von Fenstern in der Mitte des Gebäudes, das bis zur Glasdecke im zehnten Stock offen gestaltet ist. In einer Schule mit mehreren hundert Schülerinnen und Schülern und ihren Lehrkräften entsteht viel Lärm. Um eine gute akustische Umgebung zu schaffen, hat Kinnarps eine wohldurchdachte Lösung erarbeitet und Polstermöbel, Textilien und schallabsorbierende Trennwände eingesetzt.

Alle Klassenzimmer wurden so eingerichtet, dass Flexibilität und Dynamik gefördert werden. Der Xpect Stuhl fördert Bewegung und bietet den Lernenden gute ergonomische Voraussetzungen. Der Tisch Origo mit Rollen erleichtert den Raumwechsel, wenn sich die Lernsituation ändert, was insbesondere von den Lehrkräften nachgefragt wurde.

Auftrag mit Fokus auf nachhaltigen Lösungen

Der Fokus der Gemeinde Järfälla liegt auf den Bereichen Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Sie ist die erste in Schweden, die einen ganzen Bezirk zertifiziert hat, genauer gesagt den Stadtteil Barkarbystaden, wo sich die neuen Gebäude des Gymnasiums Järfälla befinden. Alle Möbel der Marke Kinnarps werden in Schweden aus sorgfältig ausgewählten, nachhaltigen Materialien hergestellt. Sämtliche auszuliefernden Waren werden zusammen verpackt und ohne unnötige Einwegverpackungen transportiert.

Der Nachhaltigkeitsaspekt war im Beschaffungsprozess von entscheidender Bedeutung und durchzog den gesamten Auftrag. Kinnarps konnte unsere hohen Anforderungen in Bezug auf Qualität und ökologische Nachhaltigkeit erfüllen und sogar noch übertreffen. Die Möbel und die Innenarchitekturlösungen von Kinnarps sind von außergewöhnlich hoher Güte, haltbar und funktional, und das über lange Jahre hinweg, damit wir uns voll und ganz auf unsere Tätigkeit konzentrieren können.

Direktorin Mariella Augustsson

Es kam der besondere Wunsch auf, dass die Beleuchtung in den Räumen zur Ästhetik beitragen sollte, anstatt nur eine Lichtquelle zu sein. Hier sieht man ein hervorragendes Beispiel dafür, wie sich eine Leuchte mit ihrem breiten Lampenschirm perfekt in die Innenarchitektur einfügt. Die Fields Sofas mit hoher Rückenlehne schaffen einen gemütlichen Raum im Raum. Die Lernenden fühlen sich motiviert, am Asto Tisch und dem dazugehörigen Leia Stuhl – dessen gepolsterte Sitzfläche besonders komfortabel ist – zu arbeiten.

In diesem Projekt hat Kinnarps die Anforderungen des Gymnasiums Järfälla in Bezug auf nachhaltigkeitsbezogene, d. h. soziale, ökologische und qualitätsbezogene Aspekte, erfüllt. Durch eine enge wechselseitige Kommunikation mit der Schulleitung, den Lehrkräften und den Schülerinnen und Schülern während des gesamten Prozesses wurde eine Lösung entwickelt, bei der sich alle einbezogen fühlen und ein neuartiges Schulumfeld geschaffen wurde, das in den kommenden Jahren optimale Bedingungen für ein barrierefreies Lernen bieten wird.

Wir sind sehr zufrieden mit der Leistung von Kinnarps und es war eine wirklich tolle Zusammenarbeit. Ein Projekt wie dieses ist eine erhebliche Investition für eine Schule, in der die Funktionalität und die Farben und Formen der Einrichtung viele Jahre lang Bestand haben sollen. Für eine Schulleitung ist ein Projekt wie dieses einmalig, weshalb es so beruhigend und bereichernd ist, zu wissen, dass das Endergebnis unsere Erwartungen weit übertroffen hat. Kinnarps hat unsere Vision in die Realität umgesetzt.

Direktorin Mariella Augustsson

Zusammenfassung

  • • Eine Innenarchitekturlösung, die unterschiedliche Aktivitäten unterstützt gemäß dem Motto „Richtiges Lernen sollte einfach sein“

    • Ein Lernort, der auf den Kriterien für barrierefreies Lernen der nationalen Agentur für sonderpädagogische Bildung und Schulen basiert

    • Nachhaltigkeitsfokus in Bezug auf ökologische, qualitative und soziale Aspekte

    • Ein integrativer Prozess, dessen Schwerpunkt auf wechselseitiger Kommunikation liegt, schafft Engagement und sorgt für Wohlbefinden