Referenz: Fujitsu Paris

Projekt:
Fujitsu Paris

Anzahl der Beschäftigten:
220

Anzahl der Arbeitsplätze:
123

Datum der Fertigstellung:
July 2021

Fotograf:
Alexis Paoli

Ein Standort, bei dem sowohl die Anforderungen des Unternehmens als auch das Wohlbefinden der Beschäftigten berücksichtigt werden

Seit Juli 2021 befindet sich der Hauptsitz von Fujitsu in Tour Alto im Pariser Stadtteil La Défense. Sie waren das erste Unternehmen, welches in das Bürogebäude einzog, das während der Pandemie fertiggestellt wurde.

Tour Alto ist ein 38-stöckiger Wolkenkratzer im Herzen des Saisons-Viertels in Courbevoie, in einer begehrten Lage, die eine gute Erreichbarkeit und ein unübertroffenes Angebot an Dienstleistungen und Räumlichkeiten für Geschäftstreffen und Veranstaltungen bietet. Mit einer Höhe von 150 Metern, einer ausgestellten Form und einer Fläche von fast 51.000 m² ist dieser Wolkenkratzer, dessen Fassade mit 3.800 Glassegmenten bedeckt ist, ein einzigartiges Monument, das die Skyline von La Défense in Paris harmonisch ergänzt. Bei dem Projekt wurden auch die besten Umweltzertifizierungsstandards berücksichtigt. Tour Alto ist ein Ort, an dem Ergonomie und ansprechendes Design aufeinandertreffen.

Die großzügigen Räumlichkeiten fördern die Zusammenarbeit und bieten einen großartigen Ausblick auf die umliegenden Gebäude. Die Möbel wurden so aufgestellt, dass sie die Beschäftigen dazu einladen, sich hinzusetzen und ins Gespräch zu kommen.

„Unser Vertriebspartner bei Kinnarps hat uns bei diesem Projekt hervorragend unterstützt! Kinnarps war immer ansprechbar und hat uns rasch geholfen. Es ging alles sehr schnell bei diesem Projekt. Wir waren bereits am nächsten Tag im Kinnarps Showroom in Orgeval. Wir sind sehr froh, dass wir uns für eine Zusammenarbeit mit Kinnarps entschieden haben. Und wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.“

Anne Talagrand, Head of Human Resources, Fujitsu France

Fujitsu hat sich für einen Standort in der Nähe seiner Kunden und deren Umgebung entschieden, um leicht erreichbar zu sein. Dabei standen nicht nur wirtschaftliche Erwägungen im Mittelpunkt, sondern auch das Wohlbefinden der heutigen und zukünftigen Beschäftigten.

Neue Räumlichkeiten, die sich an einem Verkehrsknotenpunkt befinden und in wenigen Minuten erreichbar sind, sind entscheidend, vor allem im IT-Bereich. Dieser Standort steht für Fujitsu als Marke und Arbeitgeber, der sich stark in den Bereichen IT und Innovation engagiert.

Die Verbesserung des Angebots für die Beschäftigten an diesem neuen Standort (Kantine, Fitnessstudio, Recycling usw.) sorgt für ein besseres Wohlbefinden der Beschäftigen von Fujitsu. Die Arbeitsgewohnheiten verändern sich vor allem aufgrund der Pandemie und dem Arbeiten zu Hause. Fujitsu hat sich daher angeschaut, welche Vorteile die Arbeit im Büro für die Beschäftigen hat und was dafür spricht. Das war besonders wichtig, da das Vertriebsteam nicht immer im Büro und ein wichtiger Teil der Belegschaft ist. 

Fujitsu hat auch seine Arbeitsweise überprüft und diesen Standortwechsel genutzt, um eine flexible Nutzung des Büros einzuführen. Am Hauptstandort stehen den 220 Beschäftigten 123 Arbeitsplätze und diverse weitere Arbeitsbereiche zur Verfügung.

Fujitsu erwog zunächst volle Flexibilität im Büro. Nach der Auswertung von Feedbacks entschied sich das Unternehmen jedoch, nur einige Bereiche ganz flexibel zu gestalten. Dies ermöglicht es den Beschäftigten, einen klar abgesteckten Bereich für sich zu haben und am Morgen keine Zeit zu verschwenden, um nach einem Arbeitsplatz oder einem Kollegen zu suchen. Diese Räume wurden auf der Grundlage der nötigen Zusammenarbeit zwischen den Teams definiert.

Die Plätze können reserviert werden, sodass die Beschäftigten sicherstellen können, dass sie einen Schreibtisch haben, und Zeit sparen, da sie wissen, wo sie am nächsten Morgen nach ihrer Ankunft sitzen werden. Die Arbeitskabinen sind bei Beschäftigen, die ansonsten in offenen Räumen arbeiten, sehr beliebt, da man sich für Gespräche zurückziehen kann und ein gewisses Maß an Privatsphäre hat. Um noch mehr Flexibilität und Agilität zu bieten, können diese nicht reserviert werden.

Die Kriterien von Fujitsu für die Auswahl der Möbelstücke lauteten Design und Ergonomie. Neben den telefonischen Gesprächen halfen die Besuche im Showroom in Orgeval mit einem Vertriebspartner von Kinnarps den zuständigen Fujitsu-Teams bei ihrer Möbelauswahl. Die Teams wollten optimalen Komfort und bei zwei Besuchen hatten sie die Gelegenheit, Stühle, Sessel, Schreibtische und vieles mehr auszuprobieren.

Große Bedeutung kam den Stoffen, Materialien, Farben, Anmutung und Design zu.

Fujitsu belegt eineinhalb Stockwerke im Tour Alto mit einer Gesamtfläche von 2.220 m² und wollte die Räume durch eine farbliche Markierung hervorheben.

Auf der Etage, die das Unternehmen vollständig nutzt (dem oberen Stockwerk), sind die Stoffe in Ocker- und Terrakottatönen gehalten, um einen dynamischen und zeitgemäßen Eindruck zu schaffen. Auf diesem Stockwerk befinden sich hauptsächlich Coworking-Bereiche.

Im Stockwerk darunter wollte Fujitsu mit seinem Einrichtungsstil das Gefühl eines „Zen-Gartens“ mit Pflanzen hervorrufen – eine Hommage an die japanische Unternehmenskultur. Es ist in Blau- und Grüntönen gehalten. Diese Räume sind für die Arbeit in kleinen Gruppen vorgesehen.

Dank dieser neuen Arbeitsräume ist es Fujitsu möglich, Abendveranstaltungen mit seinen Kunden durchzuführen. Bei diesen Gelegenheiten lobten und schätzten die Kunden die Möbelstücke von Kinnarps.

Die Beschäftigten selbst konnten ihre neuen Büros während einer Einweihungswoche Anfang Juli 2021 erkunden. Ihr Feedback ist sehr positiv und sie genießen die wohnliche und gemütliche Atmosphäre, die Auswahl an Farben und Materialien, die Möbelstücke und die angebotenen Dienstleistungen im Tour Alto.

Besonders beliebt sind die warmen Farben und das Holz, vor allem die Bänke.

Die Beschäftigten mögen zudem die Sitz-/Stehtische, die ihnen helfen, ergonomisch zu arbeiten, da sie sich während ihres Arbeitstages bewegen und ihre Position ändern können.

EIN INFORMELLER, OFFENER, FARBENFROHER UND HELLER RAUM FÜR DEN GEMEINSAMEN IDEENAUSTAUSCH

Gefällt Ihnen diese Entwicklung? Wir würden gerne mehr über Ihre Projekte erfahren.

Sie können sich gerne jederzeit an Kinnarps wenden.

FAZIT:

  • Bei diesem Projekt wurde eine Reihe von Räumen gestaltet, die an verschiedene Anforderungen und Arbeitsabläufe angepasst werden können.
  • Flexible und benutzerfreundliche Lösungen sind am wichtigsten.
  • Verschiedene Sitzoptionen – für eine optimale Ergonomie.