VOM SCHREIBTISCH ZUM SITZBALL

Heute gibt es so viele Arbeitsweisen wie es Arbeitnehmer gibt und verschiedene Generationen haben verschiedene Ansprüche an ihre Arbeitsumgebung. Der ideale Arbeitsplatz muss sowohl die Kreativität als auch die Flexibilität fördern – ohne an Ergonomie zu sparen.

EIN BLICK ZURÜCK

Es gab die Zeit, als Schreibtische, robuste Bürostühle und ovale Konferenztische die offenkundige Methode war, ein Büro einzurichten. Heute noch sehen viele Arbeitsplätze so aus, aber heute arbeiten viele von uns genauso gut auf einem Sofa oder einem Sitzsack. Die meisten Leute stimmen zu, dass eine abwechslungsreiche Büroumgebung bei der Kreativität Wunder bewirkt. Eine der weltweit größten und am schnellsten wachsenden Unternehmen, wie z. B. Google, Microsoft und Spotify werden für ihre verrückten Büros mit Hängematten, TV-Spielen und Tischtennistischen gelobt.

VORANSCHREITEN

Jane Ahlin, Ergonomin bei ergo@work und Vorsitzende des schwedischen Verbandes Ergonomics & human factors empfiehlt nicht, alle Schreibtische zugunsten von Polsterecken und Bällebädern auszumustern. Gemäß einer Umfrage, die von Kinnarps United Minds durchgeführt wurde, möchten vier von fünf Büroangestellten ergonomische Arbeitsmöbel. Vier von zehn Angestellten arbeiten jede Woche im Stehen und jeder Zweite sucht Hilfe bei einem Ergonomen. Die Ansichten bezüglich der Arbeitsumgebung differieren zwischen den Generationen, wobei die älteste Generation am traditionellsten und auf Ergonomie und Ruhe und Frieden fokussiert ist. Für 76 Prozent der Büroangestellten in der Altersgruppe der 51-69Jährigen ist ein eigenes Büro wichtig, wohingegen dies für weniger als die Hälfte der 15-35Jährigen von Bedeutung ist.

Aber auch hier steigt das Bewusstsein für Ergonomie, glaubt Ahlin: „Ich denke, der Unterschied war früher größer. Die jungen Leute fühlten sich „unsterblich”, doch nun sehen sie die Dinge anders. Viele von ihnen hatten selbst schon Anzeichen von Muskelermüdung oder kennen andere, die davon betroffen sind und dadurch achten sie mehr darauf, wie sie sich bei der Arbeit fühlen.“

4/5 office workers want to have access to ergonomic work furniture.

4/10 work standing up every week.

1/2 seek help from an ergonomist.

76% of office workers in the 51-69 age group consider it important to have their own office.

Less than 50% in the 15-35 age group think this is an important issue.