DIE EINHEITSGRÖSSE PASST ... KEINEM

Bei der Gestaltung einer agilen Arbeitsumgebung geht es darum, Talente zu finden und an das Unternehmen zu binden. Egal, welche körperlichen, intellektuellen oder kulturellen Voraussetzungen bestehen. Das nennt man inklusives Design.

Passen sie sich den menschen an, nicht umgekehrt

Heutzutage ist es wichtiger denn je, Arbeitsplätze so einzurichten, dass sie den Bedürfnissen einer Vielzahl unterschiedlicher Arbeitnehmer gerecht werden. Um das Team zu veranlassen, mit voller Leistung zu arbeiten, benötigt jede Person auch die Möglichkeit,  ihr Potenzial auszuschöpfen, ungeachtet der Anforderungen, des Alters, des Geschlechts, des Gewichts, der Größe und der Sprache. Deshalb muss man von Extrema ausgehen und bei der Einrichtung eines Arbeitsplatzes nicht den Ansatz „Normalbürger“ wählen.

„Heutzutage ist es wichtiger denn je, Arbeitsplätze so einzurichten, dass sie den Bedürfnissen einer Vielzahl unterschiedlicher Arbeitnehmer gerecht werden.“

Wir entwickeln unsere Produkte und Einrichtungslösungen in enger Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern, Architekten, Designern und Ergonomen. Beispiele von Produkten mit inklusivem Design sind höhenverstellbare Schreibtische und verstellbare Arbeitsstühle mit intuitivem Design, das sie problemlos verstellbar macht und sich der Form des Körpers perfekt anpassen lässt.