MEHR OPTIONEN IM BÜRO

Abwechslungsreiche Arbeitsumfelder sorgen für mehr Komfort und bessere ergonomische Bedingungen.

Die Arbeit ist nicht mehr auf einen Ort oder Platz beschränkt. Arbeit ist die Tätigkeit an sich. alleine oder in Zusammenarbeit mit anderen. Wenn sich die Aufgaben und Technologien wandeln, verändern sich auch unsere Bedürfnisse – über den Tag hinweg, aber auch bei verschiedenen Projekten. Anstatt an einen festen Arbeitsplatz gebunden zu sein, kann man nun zwischen vielen ergonomisch korrekten Arbeitsumfeldern hin und her wechseln, die speziell an bestimmte Arbeitsaufgaben angepasst wurden. Wenn man möchte, kann man alleine oder in einer Gruppe arbeiten und so das Wohlbefinden und die Leistungen steigern

Fünf ergonomische Arbeitsumfelder

1.

Arbeitsplatz für konzentrierte Tätigkeiten.

Bei vielen Arbeitsprozessen ist es ab und nun notwendig, ungestört zu arbeiten. Möglicherweise braucht man Ruhe, um einen Gedanken zu formulieren oder sich in neues Material zu vertiefen? Ein abgeteilter Arbeitsplatz mit einem geeigneten Schreibtisch, einem ergonomischen Bürodrehstuhl und Raumteiler, die als Schall- und Sichtschutz dienen, bietet Raum für Konzentration und wichtige Telefongespräche.

2.

Informelle Treffpunkte.

Falls man sich mit Kollegen austauschen möchte oder ein Problem angehen möchte, ist ein kurzes Gespräch oftmals die richtige Lösung. Ein Ort für informelle Treffen sollte mit komfortablen und abgeschirmten Sitzmöglichkeiten ausgestattet werden, sodass man Gespräche in einer ruhigen und angenehmen Atmosphäre führen kann. Darüber hinaus sollte auch ein Arbeitstisch oder Bürotisch für Laptops und Notizen vorhanden sein. Die Umgebung sollte abgeschirmt sein, sodass man sich ungestört austauschen, aber auch weitere Personen hinzuziehen kann.

3.

Zeit für Gespräche.

Manchmal möchte man über andere Dinge als die Arbeit sprechen. Eine einladende Cafeteria mit komfortablen Sitzmöglichkeiten und flexiblen Tischen ruft eine entspannte Atmosphäre hervor, in der man neue Energie tanken kann und die zu spontanen Diskussionen animiert. Hochwertige Oberflächen vermitteln das Gefühl von Wohnlichkeit. Und am Ende wird doch meistens über die Arbeit gesprochen.

4.

Besprechungsraum für kleine und große Meetings.

Ein Meeting kann oft Arbeitsprozesse beschleunigen. Wenn man Meetingräume als kleine „Räume im Raum“ konzipiert, werden spontane und geplante Meetings gefördert. Die Größe dieser Räume lässt sich flexibel verändern je nachdem wie viele Personen teilnehmen. Hohe Rückenlehnen, die abschirmen, gut ausgestattete Arbeitsflächen, eine optimale Beleuchtung und Vernetzung erhöhen den Effizienz und tragen zu effektiven und kreativen Meetings bei.

5.

Umgebungen für Projektarbeit.

Viele Tätigkeiten werden heutzutage im Rahmen von Projekten ausgeführt. Flexible Module ermöglichen die Schaffung eines Arbeitsplatzes, der für Gruppen geeignet ist und während der gesamten Projektdauer oder auch nur für einen Tag genutzt werden kann. Als Ausgangspunkt dienen Raumteiler, mit denen ein „Raum im Raum“ geschaffen werden kann. Ein großzügiger Bürotisch mit Anschlüssen für IT- und Kommunikationsmodule ist der natürliche Mittelpunkt des Arbeitsumfelds und lässt sich mit passenden Bürodrehstühlen, Konferenzstühlen oder Sofas ergänzen, je nach Tätigkeit. Es ist auch möglich, den Raum mit an der Außenseite der Trennwand platzierten Bürotischen und Stühlen zu erweitern. Die dabei entstehenden zusätzlichen Flächen bieten noch mehr Optionen und fördern die Kommunikation außerhalb des Raums.

„Produkte und Lösungen mit guten ergonomischen Eigenschaften leisten einen Beitrag zur Schaffung eines inspirierenden und gesunden Arbeitsplatzes. Dies stärkt die Unternehmensmarke und erleichtert es, neue Talente anzuwerben und zu halten.“

Auch das ist Ergonomie

AKUSTIK

Lärm kann  in modernen Büros äußerst störend sein. Wenn man akustische Lösungen und Ruhezonen einplant, kann der Stresspegel gesenkte und die Konzentration gesteigert werden. So hat der British Council for Offices beispielsweise berechnet, dass eine verbesserte Akustik die Produktivität britischer Unternehmen um zwei Prozent steigern könnte!

BELEUCHTUNG

Eine flackernde oder unzureichende Beleuchtung kann das Wohlbefinden und damit auch die Arbeit negativ beeinflussen. Es sollte daher sichergestellt werden, dass flexible oder modulare Arbeitsplätze über eine ausreichende Deckenbeleuchtung verfügen – alternativ ist auch die Ausstattung mit einer guten Arbeitsbeleuchtung auf den Schreibtischen oder in anderen Einrichtungsgegenständen möglich. Die Lichtquelle sollte gut abgeschirmt werden, um störende Blendeffekte zu vermeiden.

Pflanzen

Pflanzen in einer Büroumgebung sind ein schöner Blickfang, haben eine beruhigende Wirkung und bauen Stress ab. Darüber hinaus sorgen sie für eine Erhöhung des Sauerstoffgehalts in der Luft und eine optimale Luftfeuchtigkeit.

Flexible „Fields“

Fields ist das flexible und ergonomische Konzept von Kinnarps, mit dem neue Arbeitsumfelder im Büro entstehen. Es handelt sich um ein Modulsystem, das auf effektive und inspirierende Weise bestehende Grenzen zwischen Einzel- und Gruppenarbeit verwischt. 

Mehr erfahren

 

Next OfficE®

Next Office ist das Konzept von Kinnarps für die Entwicklung innovativer Arbeitsumfelder. Gemeinsam schaffen wir ein Arbeitsumfeld, das den Anforderungen von Unternehmen und der einzelnen Mitarbeiter gerecht wird.

Mehr erfahren