Referenz: MERCER - EIN BÜRO FÜR ALLE

FAKTEN

Projekt:
Mercer Deutschland GmbH

Ort:
Platz der Einheit 1, Frankfurt am Main

Architekt:
Robus GmbH, Köln

Innenarchitekt:
conceptsued ° gmbh, München

Bauzeit
Oktober 2016 bis April 2017

Gesamtfläche: 
3.400 m2

Willkommen bei Mercer – eine offene Bürolandschaft über Frankfurt

Mercer zählt mit mehr als 20.000 Beschäftigten in über 40 Ländern zu den führenden globalen Anbietern von Dienstleistungen in den Bereichen Health, Wealth und Career. Ziel des Raumkonzepts im Frankfurter Büro war es, schon heute optimale Bedingungen für die Arbeitswelt von morgen zu schaffen. Weg vom Einzelbüro und hin zu einem Multispace, das mehr Kommunikation ermöglicht und gleichzeitig trotzdem Privatsphäre bietet. Auch wenn die neue Bürofläche mit rund 3.400 m² formal ein Großraumbüro ist, verfolgte Mercer ein anderes Leitbild, das sich sowohl in der Raumgestaltung als auch in der Möblierung ausdrückt. „Ein Büro für alle“ lautete die Devise. Vom Geschäftsführer über die leitenden Angestellten bis zum frisch eingestellten Junior Consultant: Alle arbeiten gemeinsam in einer Büroumgebung. Kinnarps entwickelt Einrichtungslösungen, die Zusammenarbeit und Kreativität fördern.

GELEGENHEIT ZUR ENTSPANNUNG

Deli verbindet alle Vorzüge von Stuhl und Sofa in einem Möbel. Die organische Form der gepolsterten Sitzschale unterstützt den Rücken und ermöglicht eine entspannte Sitzposition.

STEHEN UND SITZEN

Die Sitz-/Stehtische der Serie[P] kombinieren Ergonomie mit intelligenten Stauraumlösungen. Sie sind elektrisch höhenverstellbar, so können die Beschäftigten unterschiedliche Arbeitspositionen einnehmen.

.

RAUM FÜR GEDANKEN

Die Formensprache von Jefferson stellt die gewohnten Konturen eines Sessels auf den Kopf, um eine breite Sitzfläche mit komfortablen Armlehnen zu verbinden.

„Wir sind davon überzeugt, dass Innovation durch die Zusammenarbeit mit anderen entsteht und nicht, indem man allein in einem Raum sitzt.“

Andrea Nau, Head of MMC Facility Management, Deutschland.
NEW WORK IST AGIL

Mit der neuen Bürolandschaft setzt Mercer seine Vision der Arbeitswelt von morgen um. Sie stellt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Quelle von Innovationen in den Mittelpunkt. Die innenarchitektonische Lösung folgt dem Trend nach flexiblen Strukturen und mehr Möglichkeiten für kreative Zusammenarbeit. Die Teams, die zuvor zusammengearbeitet hatten, sollten auch weiterhin verbunden bleiben können.

 Deshalb sollte die neue Bürolandschaft von Mercer nicht mit Desk Sharing kombiniert werden. Kinnarps und die Innenarchitekten von conceptsued° entwickelten eine Lösung, damit für alle Beschäftigten ergonomische, persönlich zugewiesene Arbeitsplätze gewährleistet werden. Darüber hinaus werden Besprechungsräume für formelle Meetings und eine großzügige Lounge bereitgestellt. Dort gibt es kostenlos Kaffee und sie bietet Raum für Entspannung. Darüber hinaus gibt es einen „Aktivraum“, 19 Think Tanks und fünf Rückzugsräume für Telefonate oder konzentriertes Arbeiten. All diese Bereiche beinhalten unterschiedliche Einrichtungslösungen, die den Erfolg des Unternehmens und das Wohlbefinden der Beschäftigten fördern.

IDEENVIELFALT UMSETZEN

Mit Fields lassen sich unterschiedliche Ideen flexibel umsetzen. Durch die Kombination unterschiedlicher Stoffe und Farben aus dem Kinnarps Colour Studio kann Fields jedem Arbeitsbereich eine eigene Designaussage und hohe Lebendigkeit verleihen.

ERGONOMIE FÖRDERT DIE MOTIVATION

Eine ergonomisch gestaltete Arbeitsumgebung steigert nicht nur das Wohlbefinden der Beschäftigten, sie fördert auch die Motivation. Die Wirkung von Farben wird dabei häufig unterschätzt. conceptsued ° tendierte bereits in einer frühen Projektphase zu warmen Farben und Akzenten. Das Kinnarps Colour Studio verfügt über hunderte nachhaltige Stoffe und Farbkombinationen. So können Produkte mit nur wenigen Mausklicks individuell gestaltet werden.

 Licht und Akustik sind zwei weitere wichtige Aspekte der Arbeitsplatzergonomie. Bei Mercer wurden Trennwände platziert, um eine Zonierung des Raums und Bereiche für Privatsphäre und konzentriertes Arbeiten zu ermöglichen. Fußböden und Decken sind raumakustisch wirksam, die LED-Beleuchtung lässt sich abschnittsweise regeln. In jedem Abschnitt ist darüber hinaus eine individuelle Regelung der Temperatur um zwei bis drei Grad nach oben oder unten möglich. All diese Faktoren gewährleisten eine optimale Arbeitsumgebung für die Beschäftigten. 

 

INNENARCHITEKTUR FÜR DIE ZUKUNFT

Gute Innenarchitektur berücksichtigt die langfristigen Bedarfe der Nutzer. Mit der neuen Bürolandschaft wollte Mercer eine zukunftsfähige Lösung schaffen. Die Investition in nachhaltige Innenarchitektur und ergonomisches Design stellt sicher, dass auch die Beschäftigten der künftigen Generationen optimale Arbeitsbedingungen vorfinden. Kinnarps konnte auch im Rahmen der Mitarbeiterbeteiligung und der Bedarfsanalyse sein umfangreiches Know-how einbringen und Mercer bei der Entwicklung einer zukunftsfähigen Lösung begleiten.

ZUSAMMENFASSUNG

  • Funktionale Innenarchitektur
  • Ergonomie unterstützt Zusammenarbeit
  • Hyvinvointi vaikuttaa motivaatioon
  • Suunnittele työtila tulevia tarpeitasi varten

HABEN SIE FRAGEN ZU DIESEM PROJEKT?

Kontaktieren Sie uns

Erforsche mehr Fälle von Kinnarps