EINE MASSGESCHNEIDERTE
LERNUMGEBUNG FÜR SIE –
EIN SINNVOLLES GANZES

So funktioniert's!       Warum wir Next Education entwickelt haben

Mit unserer Next Education Analyse finden wir heraus, was nötig ist, um die beste Lernumgebung für Ihre Einrichtung zu schaffen. Die Analyse bietet eine gute Grundlage für ein förderliches Lernumfeld und den Ausgangspunkt für die Gestaltung der Räume. In die Analyse werden alle Personen einbezogen, die sich in der zukünftigen Umgebungen aufhalten werden. Simpel gesagt geht es darum, zu verstehen und zu analysieren, um etwas zu verbessern.

MIT KINNARPS NEXT EDUCATION ERHALTEN SIE EINE KOMPLETTLÖSUNG, DIE DAS GESAMTE VERFÜGBARE WISSEN NUTZT UND EINE EINZIGARTIGE LERNUMGEBUNG SCHAFFT:

Ein Umfeld, das die Aktivitäten von Schülern und Lehrern in der Schule unterstützt.

Verbesserung der Raumeffizienz und der Nutzung aller Schulgebäude.

Eine nachhaltige und flexible Einrichtung.

Räume für spontane Begegnungen und Wissensaustausch außerhalb des Klassenzimmers.

Steigerung des Wohlbefindens von Schülern und Arbeitnehmern, die sich zwischen verschiedenen ergonomisch korrekten Umgebungen bewegen.

So geht´s – In fünf Schritten zu Ihrer neuen Lernumgebung

1.
Vision

Im ersten Schritt bringen wir das Management- oder Projektteam zusammen, um eine Vision und Inspirationen zu erhalten. Wir bringen Sie auf den neuesten Stand, über das, was wir über die Zukunft von Lernumgebungen wissen – natürlich alles auf der Grundlage der aktuellen Forschung und den Erfahrungen, die wir in zahlreichen Projekten gemacht haben. Wir besuchen mit Ihnen Schulen und führen einen Workshop durch, um zu einer gemeinsamen Vorgehensweise zu gelangen. Gemeinsam formuliert die Gruppe Werte, Vision und Strategie für die Zukunft. Es ist wichtig, dass die Leitung eine klare Vorstellung davon hat, warum sie die Veränderung durchführen möchte.

2.
Workshops und Online-Umfrage

Im zweiten Schritt sind Lehrkörper und Schüler*innen gefragt. . Neue Ideen und Denkweisen werden mit Hilfe von konkreten Instrumenten und Workshops ausprobiert. So haben die Teilnehmer*innen beispielsweise die Möglichkeit, darüber nachzudenken, wo sie verschiedene Aktivitäten durchführen möchten, und mit Hilfe von Blöcken und einem Spielbrett die Gestaltung verschiedener Lernumgebungen zu erproben.

Das Mapping umfasst auch einen Online-Fragebogen, in dem die Teilnehmer Fragen zu ihrer derzeitigen Lernumgebung beantworten, z.B. ihre Vorstellungen, wie sie in ihrer zukünftigen Lernumgebung arbeiten möchten. Wie stolz sind Sie auf Ihre Schule? Fühlen Sie sich sicher? Gibt es Orte, an denen man sich konzentrieren kann? Gibt es Möglichkeiten der Zusammenarbeit? Wie funktioniert das Klassenzimmer?

3.
DatEn

Alle Daten aus der Online-Umfrage und die Ergebnisse unserer Meetings, Diskussionen und Workshops werden in einem Bericht zusammengefasst, den wir gemeinsam mit Ihnen  durchgehen. Wir geben Empfehlungen zur physischen Umgebung und zu den wichtigen Aspekten, die in der nächsten Phase des Entwurfs zu berücksichtigen sind. Auf der Grundlage des Berichts können wir die beste Lernumgebung für Sie schaffen.

4.
UMSETZUNG

Jetzt gestalten wir Ihre neue Lernumgebung. Farben, Textilien, Einrichtungsgegenstände, Möbel - wir beladen unsere Blue Trucks und verpacken so viel wie möglich in unsere wiederverwendbaren Decken anstelle von Einwegverpackungen. Alles wird verladen, montiert und platziert. So sollte es natürlich sein, wenn es sich um eine Gesamtlösung handelt. Dann ist es vollbracht. Jetzt kann das Lernen beginnen!

5.
FOLLOW UP

Wie unterstützen die neuen Lernräume Ihren Unterricht? Haben sie sich so bewährt? Ist es so, wie Sie es sich vorgestellt haben? Wir besprechen und bewerten diese Fragen in einem Nachbereitungstreffen. Wenn wir gemeinsam auf den Prozess zurückblicken und uns auf all die neuen Möglichkeiten freuen, haben sowohl Sie als auch wir die Gelegenheit zu lernen und mehr darüber zu erfahren, wie wir die Lernräume in Zukunft noch besser gestalten können.

Darum haben wir Kinnarps Next Education® entwickelt

DAS THEMA SCHULE WIRD HEISS DISKUTIERT. ABER SPRECHEN WIR AUCH ÜBER VERÄNDERUNGEN DER PHYSISCHEN UMGEBUNG ?

Lasst alle Knospen erblühen

Es ist ein wichtiger Auftrag der Schulen, junge Menschen für eine sich ständig verändernde Zukunft vorzubereiten. Wenn es der Schule gelingt, die Neugier und das Interesse der Schüler zu wecken, legt sie den Grundstein für unzählige Möglichkeiten.

Die Methode Kinnarps Next Education zielt darauf ab, alle Möglichkeiten zu nutzen, um jungen Menschen die bestmöglichen Fähigkeiten für die Bewältigung dessen zu vermitteln, was wir nur erahnen können.

Heute wissen wir, dass die physische Umgebung einen großen Einfluss auf das Lernen hat. Mit einer guten Körperhaltung, Beleuchtung, Akustik und Belüftung sowie einer Lernumgebung, die es ermöglicht, den Arbeitsplatz an die aktuellen Bedürfnisse anzupassen, lässt sich die Konzentration leichter aufrechterhalten. Schmerzen und Verletzungen können vermieden werden. Mit der richtigen Ausstattung lässt sich das Lernen sowohl in konventionellen als auch in informellen Lernumgebungen verbessern.

Ein gutes Lernumfeld fördert die Entwicklung der Kinder und bereitet sie besser auf ihr künftiges Leben vor. Sollte es nicht ein Anliegen der Gesellschaft sein, diese Umgebungen so gut es geht zu ermöglichen?

Das denken wir bei Kinnarps.

Deshalb tun wir, was wir können, um mit unserem Know-how dazu beizutragen. Auf der Grundlage der verfügbaren Forschungsergebnisse arbeiten wir ständig daran, neue Formen, Materialien und Konzepte zu finden, die ergonomische, ästhetische und flexible Lernumgebungen schaffen. Wir arbeiten mit Schulen zusammen, um Lernumgebungen zu entwickeln, die Lernende und Lehrende in ihrem Lernen und ihrer Entwicklung unterstützen.

Jetzt wollen wir mit Ihnen die Schule der Zukunft gestalten

Gemeinsam haben wir die Möglichkeit, ein Umfeld zu schaffen, in dem alle Schüler die Chance haben, sich zu entfalten. Deshalb fragen wir jetzt: Sind Sie neugierig darauf, wie Ihre beste Lernumgebung aussehen könnte?